Das Erholungszentrum „Nad Borkiem” ist an dem malerischen See Borek gelegen. Der See eignet sich hervorragendm um erste Tauchgänge zu unternehmen, während derer man die Schönheit der Unterwasserwelt bewundern kann. Auch währen nächtlichen Tauchgängen in den Schilfrohren. Für die Fortgeschritteneren und Anforderungen stellenden Taucher wir dies eine ideale alljährige  Abstecherbasis  für Tauchgänge in dem deutschen Helenesee, wie auch dem Łagowo Lubiskie sein. Das Zentrum bietet Räume zum Hinterlassen und Trocknen von Tauchergeräten, wie auch die Möglichkeit die Taucherflaschen zu füllen, an.

Der Helenesee ist ein 45 Km entfernter See, der nach dem Schwemmen des großen Tagebaus entstanden ist, das eine überdurchschnittliche Sichtbarkeit, die bis zu 15 Meter möglich ist, bietet. An deren Seeufer sich zwei Taucherstationen befinden, in deren Nähe viel Sachen man versenkt hat, um den Tauchern die unter dem Wasser verbrachte Taucherzeit zu variieren. Taucher, die nach Adrenalin suchen werden mit Sicherheit sich die groβen Wände aus Braunkohle ansehen wollen, die während des Abbaus von den Lagerstätten entstanden sind, und bis zu einer Tiefe von 57 m tauchen. In dem Helenesee kann man auch in den Brunnen tauchen, der einst das Grundwasser aus der damals tätigen Grube abgeführt hat. An dieser Stelle ist der Seegrund ca. 15 m tief. Indem wird entlang des Grundes schwimmen, können wir ein sich bis zu 12 m erstreckendes Gebäude sehen. Indem man in den Brunnen steigt, kann man in eine Tiefe unter den Seeboden von 60 m tauchen. Dies ist sehr risikoreich, aber es fehlt nicht an Wagehälsen, die mit eigenen Augen gesehen haben, was der Brunnen verbirgt. Solche Attraktionen wir der lokale Kunde der Taucherstation am Helenesee nicht erleben. Wenn Sie die Wände besichtigen möchten oder eine Tiefgang machen oder sich den Brunnen ansehen möchten – dann wenden Sie sich an uns!

In einer Entfernung von ca. einer Stunde Autofahrt vom Zentrum, befindet sich Łagów Lubuski mit zwei wunderschönen Seen. In einem von ihnen kann man tiefere Tauchungen machen, indem man zugleich eine der zwei Wände (aus Ton oder Kohle), die während der Vergletscherung entstanden sind, besichtigen. Auf dem Weg dorthin kann man in den sauberen und an Unterwasser-Flora und -Fauna sehr reichen See Kosobudz  eintauchen. In keinem anderen See werden Sie solch eine Anzahl an Hechten während eines Tauchganges sehen, wie hier.  

Nicht ganze zwei Stunden Autofahrt entfernt befinden sich bekannte deutsche Steinbrüche wie Horka, Werto und Prelle.

Die Kosten einer Fahrt an den Helenesee mit einem Reiseführer und Instruktoren-Betreuung kostet 150 zł bei einer 4-Personen Gruppe.

Wir laden Sie auch zu einem Intro ein, also einem Versuchstauchgang, während dem Sie persönlich erfahren werden können, was das für ein außergewöhnliches Gefühl ist unter Wasser zu atmen. Die Dauer beträgt ca. 20 min, Kostenpunkt von 50 zł pro Person. Dieser Betrag wird zukünftig von dem Betrag einer Tauchkurses, das in unserer Firma belegt wird, abgezogen werden. Es besteht die Möglichkeit dazu ein Intro in einem Wasserbecken oder an einem unserer Seen, als dem Borek, durchzuführen, doch dann muss man die Anfahrtskosten abziehen.

Während eines einwöchigen Aufenthaltes in dem Freizeitzentrum „Nad Borkiem” besteht die Möglichkeit einen Tauchkurs zur belegen, der dann mit einem Taucherzertifikat PADI OWD endet. Oder seine schon besitzenden Berechtigungen von PADI, zu einem Stand von AOWD, DEEP DIVER, NITROX, EFR, RESCUE, WRECK usw. zu erweitern. Die Kosten eines Grundkurses von PASI Open Water Diver betragen 1000 zł (ohne weitere Kosten).



Wenn Sie schon über Berechtigungen eines Tauchers verfügen und allein in einem der umliegenden Seen tauchen möchten, aber es ihnen an der entsprechenden Ausrüstung fehlt – DANN STELLT DIES KEIN PROBLEM DAR!!!

  • Wir vermieten die komplette Ausrüstung eines Taucher mit einer aufgefüllten Flasche – 80 zł pro 24 Std.
  • Sie verfügen über eine Ausrüstung und möchten die Flasche auffüllen – 1,50 zł für einen Liter